Samstag, 2. Juni 2012

Kochversuch: Selbstgemachtes Eis - Misserfolg

Im Lidl gab es die Eismaschine SECM 12 A1 zu relativ kleinem Preis. Da Eis, dass ich gut vertrage, sehr selten ist, eine gute Idee es doch mal mit selber machen zu versuchen.

Den Kältebehälter muss man erst einmal 24 Stunden in die Tiefkühltruhe legen.

Rezeptvorschläge liegen dem Gerät bei. Ich wandle mal wieder ab und versuche:

- 450 ml kalte Milch
- 200 g Schlagsahne dazu
- Sahnesteif dazu
- Alles in den Mixer und erst mal durchmixen
- 4 Nektarinen dazu und weiter mixen

Das ganze schmecke ich noch ein bisschen mit Zitronensaft (da mir irgendwie nicht fruchtig genug) und Stevia ab.

Sieht irgendwie komisch aus, schmeckt aber nicht schlecht.

Jetzt muss die Masse 4 Stunden in den Kühlschrank. Also erst einmal warten.

Nach 4 Stunden rühre ich die Masse nochmals durch, baue die Maschine zusammen, starte die Maschine und fülle die Masse ein. Nun heisst es 40 Minuten warten.


Nach 55 Minuten gebe ich schliesslich auf. Die Masse kristalliert zwar leicht, aber ist immer noch recht flüssig. War die Masse nicht kalt genug? Beim nächsten Versuch werde ich diese länger kalt  stellen.

Am Boden ist es etwas gefroren, schmeckt ganz gut, aber hat etwas Wassereis-Charakter. Vielleicht wegen des weich pürrierten Fruchtfleisches?

Für diesen Fall sieht die Anleitung vor, dass man das Ergebnis in die Tiefkühltruhe gibt, vielleicht kann man dann ja noch was retten.

Update: Leider ist das Eis jetzt so hart, dass ich es nicht mehr aus dem Behälter bekomme. Das ganze war wohl eher nichts...

Beim nächsten Mal werde ich die Früchte nicht pürieren und mich erstmal mit Vanille oder so versuchen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen